Neuerungen in der Pflege 2024

Neuigkeiten in der Pflege 2024: Wichtige Änderungen, die Sie kennen sollten"

Was ändert sich für Pflegende und ihre Angehörigen?


Das Jahr 2024 bringt einige bedeutende Änderungen im Bereich der Pflege mit sich, die sowohl für Pflegebedürftige als auch für pflegende Angehörige von großer Bedeutung sind. In diesem Blogpost möchten wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen geben, die ab dem 1. Januar 2024 in Kraft treten.

Auskünfte über Leistungen und Kosten

Ab 2024 haben Pflegebedürftige das Recht, von ihrer Pflegekasse detaillierte Auskünfte über die in Anspruch genommenen Leistungen und die entstandenen Kosten der letzten 18 Monate zu erhalten. Diese Aufstellung kann regelmäßig alle sechs Monate angefordert werden, was für mehr Transparenz und Übersichtlichkeit in der Pflege sorgt.

Neuerungen für junge Pflegebedürftige
Eine besonders wichtige Änderung betrifft junge pflegebedürftige Menschen mit Pflegegrad 4 und 5, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für sie wird der Anspruch auf den Gemeinsamen Jahresbetrag aus Verhinderungs- und Kurzzeitpflege bereits zum 1. Januar 2024 eingeführt. Dies ermöglicht eine flexiblere Nutzung der Pflegeleistungen und bietet jungen Pflegebedürftigen zusätzliche Unterstützung.

Verlängerung der Verhinderungspflege

Die Dauer der Verhinderungspflege wird von bisher sechs auf acht Wochen verlängert. Dies gibt pflegenden Angehörigen mehr Spielraum, um sich eine Auszeit zu nehmen oder in Notfällen adäquat zu reagieren. Zudem entfällt die Voraussetzung, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate gepflegt haben muss.

Pflegeunterstützungsgeld für Angehörige
Eine weitere wichtige Neuerung ist die Einführung eines jährlichen Anspruchs auf bis zu zehn Arbeitstage Pflegeunterstützungsgeld für pflegende Angehörige je pflegebedürftiger Person. Dies stellt eine wesentliche Erleichterung und Anerkennung für die immense Leistung dar, die pflegende Familienmitglieder erbringen. Es ermöglicht ihnen, sich die notwendige Zeit für die Pflege zu nehmen, ohne finanzielle Einbußen befürchten zu müssen.

Erhöhung von Pflegegeld und Pflegesachleistungen
Zum 1. Januar 2024 steigen zudem das Pflegegeld und die Pflegesachleistungen um jeweils 5 Prozent. Diese Erhöhung soll dazu beitragen, die steigenden Kosten in der Pflege besser abzufangen und Pflegebedürftigen sowie ihren Angehörigen zusätzliche finanzielle Unterstützung zu bieten.


​Die Änderungen im Jahr 2024 zeigen, dass die Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen zunehmend in den Fokus rücken. Diese Neuerungen sind ein wichtiger Schritt, um die Pflegesituation in Deutschland weiter zu verbessern und den Betroffenen mehr Unterstützung und Flexibilität zu bieten. Es ist wichtig, dass alle Beteiligten über diese Änderungen informiert sind, um die neuen Möglichkeiten voll ausschöpfen zu können.

​Falls Sie Unterstützung bei Beantragungen von Pflegeleistungen benötigen oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an uns.

Jetzt Fürsorge Plus kennen lernen !

Die beste Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit.

customer1 png

Hi, ich bin Bianca

die Gründerin von Save Prepared by Herzensmenschen und Bundesvorsitzende für Gesundheit und Pflege der Bundesverbraucherhilfe

1 png

Sichere dir unseren Bestseller

Bist du im Notfall wirklich vorbereitet?

Unser Notfallordner hilft dir, alle wichtigen Dokumente und Informationen sicher und übersichtlich zu organisieren.

Stell dir die Ruhe vor, zu wissen, dass du für jeden Notfall gewappnet bist, mit schnellem Zugriff auf alles, was du brauchst.